Osburg-Reisen GmbH & Co. KG

Reiseverkehr, Linienverkehr. Kleinbusse.

Osburg-Reisen GmbH & Co. KG

Der Tradition verpflichtet! 
Während der Firmengründer Günter Osburg noch als Schlossermeister bei der Strumpfwarenfabrik Laufer in Wadersloh  tätig war, schaffte man sich für Familienurlaube einen VW-Bulli mit Campingausrüstung an.
Nachdem nun nach und nach Kinder aus der Nachbarschaft in die Kindergärten gefahren wurde sowie auch schon Schulkinder aus den Bauernschaften in die zentralen Schulen gefahren wurden entschloss sich Günter und seine Frau Uschi den Betrieb zu "legaliseren" und beantragte bei der Gemeinde Wadersloh einen Gewerbeschein als Fuhrunternehmer.
Mit dem von der Gemeindeverwaltung ausgestellten Gewerbeschein als "Hauderer" (alte Bezeichnung für Lohnkutscher) war der Betrieb "Günter Osburg Busse und Mietwagen" geboren.

 Aufgrund der kommunalen Neuordnung verschwanden die Bauernschaftsschulen der Gemeinde nach und nach und die Schüler mussten in die zentral gelegenen örtlichen Schulen gefahren werden. So entstand ein sicheres Standbein und es wurden neben den Schülerfahrten auch einige Ausflüge der heimischen Vereine gefahren.

1968 wurde mit einem Mercedes O319 der erste richtige Bus angeschafft.
1971 folgte auf kuriosen Umwegen die Anschaffung eines Ernst-Auwärter Busses mit 17 Plätzen. Dieser Bus wurde in Süddeutschland gebraucht gekauft - später stellte sich heraus, dass dieser Bus vorher einem Busbetrieb aus dem nahe gelegenem Stromberg gehörte.

1978 war es dann soweit,  die neue Halle wurde bezogen. Zudem wurde aufgrund der stetigen Nachfrage der erste Reisebus mit WC angeschafft.
Die Setra Busse aus dem Hause Kässbohrer, Ulm galten damals als der letzte Schrei und waren aufgrund der guten Strassenlage und Komfort bei den Fahrgästen sehr beliebt.
Neben dem Busbetrieb wurde die Fahrschule von Günter Osburg weiterbetrieben und es wurden weitere Fahrschulen in Stromberg und Lippstadt gegründet.
Die beiden Geschäftszweige ergänzten sich zunächst sehr gut, sodass die Firma auf eine solide Basis gestellt werden konnte.
Neben einem weiteren Setra mit WC folgten mehrere Kleinbusse, die teils neu, teils gebraucht angeschafft wurden.

Im Jahre 1992 begann nun das "Bova-Zeitalter" in der Fa. Osburg: Als einer der ersten Busbetriebe in Deutschland schaffte man im Laufe der nächsten 4 Jahre insgesamt 6 Busses des holländischen Herstellers Bova an.
Aufgrund der Robustheit der Motoren und der einfach zu reparierenden Anbauteile waren die Bovas die beste Alternative für die schlechten Stassenzustände im damaligen Polen und Ostdeutschland.
Zunächst aufgrund der etwas seltsamen Korossierieform belächelt, ist der Hersteller Bova heute aus dem alltäglichem Stassenbild nicht mehr wegzudenken.
1998 wurde der erste 3-Achser Reisebus angeschafft. Aufgrund seiner Überlänge von 13,75 Meter, durfte der Bus in einigen Ländern wie im damaligen Russland nur mit einer Sondergenehmigung fahren.
Jährlicher Höhepunkt war immer die Saison-Abschlussfahrt, bei der regelmässig 2-3 Osburg-Busse nochmal im Spätherbst in Schlesien oder Ostpreussen auftauchten.
Ab Mitte der Neunziger Jahre wurde nun auch mehr Augenmerk auf den Schüler- und Linienverkehr gelegt.
So wurden nun sogg. Niederflur-Linienbusse für den reinen Linienverkehr im Auftrag der Verkehrsgesellschaften RVM und RLG angeschafft.
Wurden bis Anfang der Neunziger noch häufig mit Reisebussen auch Schülerverkehr betrieben, änderte sich auch bei Osburg-Reisen das Bild. Die nun fast immer auf Reisen befindlichen Reisebusse wurden nun nicht mehr im Schuldienst eingesetzt. So prägten immer mehr Linienbusse das Bild des Betriebshofes.
2002 traten nach langem und erfolgreichem Arbeitsleben die Firmengründer Günter und Uschi Osburg in den wohlverdienten Ruhestand und übergaben die alleinige Geschäftsführung ihrem Sohn Matthias Osburg.

 
Nachdem die Heimatreisen weniger frequentiert wurden, setzte man bei Osburg-Reisen neben eigenveranstalteten Reisen auch auf den sogg. Anmietverkehr.

2004 übernahm man nach einer Ausschreibung den Schülerverkehr der Gemeinde Langenberg.
Heute steht die Firma Osburg-Reisen GmbH & Co. KG als Reiseveranstalter, Mietomnibusbetrieb und Partner im Schüler und Linienbusdienst mit einem Fuhrpark von 8-Sitzer Bullis über Kleinbussen mit 16 Plätzen, Reise- & Kombibussen mit 30-55 Sitzplätzen sowie mit Fernreisebussen mit 50, 58 und 80 Sitzplätzen seinen Kunden und Auftraggebern als flexibler und leistungsstarker Partner gegenüber.

Osburg-Reisen GmbH & Co. KG Osburg-Reisen GmbH & Co. KG
Unternehmen: Osburg-Reisen GmbH & Co. KG
Straße: Boschstr. 1
Ort: 59329 Wadersloh
Osburg-Reisen GmbH & Co. KG
Telefon: 025231077
Fax: 025231079
E-Mail:
Internet: http://www.osburg-reisen.de
Wegbeschreibung Wegbeschreibung
Osburg-Reisen GmbH & Co. KG

Startseite
Startseite